Obst- und Gartenbauverein Tuntenhausen e.V.

Willkommen in unserer Mosterei

Die Mosterei

Hier können Obstbaumbesitzer ihr gutes und sauberes Fallobst, oder gepflückte Ware anliefern, anschließend selbst in den Bottich zum Häcksler einfüllen und zusehen, wie daraus Obstsaft hergestellt wird. Nach kurzer Zeit kann das Obst, dann in Saft-Form entweder roh (für Most bzw. Essig), oder auf 80° haltbar erhitzt und abgefüllt, wieder mitgenommen werden.

Bei großen Mengen bzw. schweren Obstbehältnissen empfiehlt sich eine weitere Person zur Mithilfe.

Jede Kundschaft erhält ausschließlich den Saft vom eigenen Obst!

Unsere kleine Mosterei liegt an der Tillystraße - Auffahrt von der Bushaltestelle-  in Tuntenhausen, nördlich der weithin sichtbaren Basilika. Von Beyharting kommend, steht sie rechter Hand etwas versteckt auf der Anhöhe eines Obstgartens.

Wichtige Hinweise


Wir wünschen Euch ein gesundes und ertragreiches Jahr 2024!

                   ----------------------------------------------

Wir bitten Sie, die Obstmenge welche Sie verarbeiten lassen wollen, vor der Anmeldung möglichst gut zu schätzen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden! Sollte es doch einiges mehr werden als bereits vereinbart, bitte bei obiger Nummer nochmals kurz Bescheid zu geben.

Das Obst sollte sauber, von Blätter und Ästen befreit und keinesfalls schimmelig sein. Dies erleichtert eine reibungslose Verarbeitung zusätzlich und kommt daher Ihnen und den nachfolgenden Kunden zugute.

Ausserdem ist für uns wichtig, ob und in welcher Menge eine Flaschenabfüllung gewünscht wird.

Vielen Dank!
Ihr Team von der Mosterei Tuntenhausen

Aufgrund vieler Anfragen:

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Die 5 und 10 Liter Apfelsaft 'Bag in Box' sind geöffnet bis zu 3 Monate haltbar. Wichtig ist, sobald sie offen sind, liegen lassen - nicht mehr aufstellen!!  Eventuell den Karton hinten erhöhen. Muss auch nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Laut Herstellerhinweis auf dem Karton, sollten sie stehend gelagert werden. Bei großen Mengen erweisen sich 10 Liter Bags als kostengünstiger.

Kaltpressung

Wer kaltgepressten Saft wünscht bitte ausreichend Behältnisse wie Fässer, je nach Menge/Größe oder Eimer mit Deckel mitbringen. Rohsaft in Flaschen, empfiehlt sich nur für sehr geringe Mengen.

Quittensaft wird bei uns nicht erhitzt, sondern nur kalt gepresst. Dieser lässt sich nur sehr aufwendig aus Rohren und Leitungen reinigen. Auch hier bitte ausreichend Behältnisse mit Deckel mitbringen.

Ebenso möchten wir darauf hinweisen, dass verschiedene Birnensorten und weiche Birnen die Haltbarkeit - trotz Pasteurisierung - wesentlich beeinträchtigen können. Daher empfehlen wir, reine Birnensäfte baldmöglichst zu verbrauchen!

Allgemeine Infos zur Mosterei

Allgemeine Infos zur Mosterei:

Unsere kleine Mosterei liegt an der Tillystraße - Auffahrt von der Bushaltestelle-  in Tuntenhausen, nördlich der weithin sichtbaren Basilika (Infos zur Anfahrt siehe Karte). Von Beyharting kommend, steht sie rechter Hand etwas versteckt auf der Anhöhe eines Obstgartens.

Hier können Obstbaumbesitzer ihr gutes und sauberes Fallobst, oder gepflückte Ware anliefern, anschließend selbst in den Bottich zum Häcksler einfüllen und zusehen, wie daraus Obstsaft hergestellt wird. Nach kurzer Zeit kann das Obst, dann in Saft-Form entweder roh (für Most bzw. Essig), oder auf 80° haltbar erhitzt und abgefüllt, wieder mitgenommen werden.

Bei großen Mengen bzw. schweren Obstbehältnissen empfiehlt sich eine weitere Person zur Mithilfe.

Jede Kundschaft erhält ausschließlich den Saft vom eigenen Obst!

In einer modernen Bandpresse werden in erster Linie Äpfel verarbeitet. Birnen können nur in sehr fester Konsistenz angenommen werden, da zu weiche Birnen mehlig sind, wenig Saft abgeben und die Bandpresse verstopfen, bzw. sich in den Leitungen anlegt! Ebenfalls lassen sich Quitten in kleineren Mengen pressen, sie können allerdings nur als Rohsaft angeboten werden, da auch dieser Saft zum Erhitzen zu sämig ist.

Für Rohsaft bitte dringend ausreichend Gefäße (bei großer Menge keine Flaschen!) mitbringen!

Pasteurisierung:

Wegen der langen Haltbarkeit (ungeöffnet, mehrere Jahre) wird der Saft überwiegend pasteurisiert (erhitzt) und in 5 oder 10 Liter Liter Saftbags abgefüllt. Auch bei angebrochener Packung bleibt der Apfelsaft mehrere Monate haltbar, da sich der Innenbeutel vakuumartig zusammenzieht. So können über einen praktischen kleinen "Zapfhahn" ebenso geringe Mengen entnommen werden, ohne dass Luft an den Saft kommt. Die Kartons, wenn - trocken gelagert – sind immer wieder zu verwenden.

Neben der Abfüllung in Bags, bietet der Gartenbauverein nach wie vor die herkömmliche Flaschenabfüllung an.

Dazu sind nur ein paar wichtige Kriterien zu beachten:

  • nur in absolut sauberen Flaschen und Verschlüssen kann eine Haltbarkeit gewährleistet werden.
  • die Flaschen sollten alle in einheitlicher Größe mit gleicher Öffnung sein.
  • Flaschenabfüllung braucht mehr Zeit, daher bitte die ungefähre Anzahl/ Liter an leeren Flaschen bei der Terminvergabe angeben, um Wartezeiten zu vermeiden!
  • hitzebeständige Gummihandschuhe zur Mithilfe bei der Flaschenabfüllung sind ein Muss.

Preisliste

Unbedingt ausreichend Behältnisse für jeglichen Rohsaft mitbringen!

Gewünschte Rohsaftmenge für Essig oder Most bitte gleich bei der Anmeldung angeben!

Apfel- oder Birnensaft roh (für Most oder Apfelessig)

1 Liter
€ 0,25

Quittensaft nur roh (Erhitzung nicht möglich!)

1 Liter
€ 0,40
Apfelsaft, Birnensaft gepresst,  erhitzt und abgefüllt
1 Liter
€ 0,45
Traubensaft gepresst,  erhitzt und abgefüllt
1 Liter
€ 0,40 roh
€ 0,50 erhitzt
Saftbeutel
5  Liter
10 Liter
€ 1,00
€ 1,30
1 Saftkarton "Bag"
5  Liter
10 Liter
€ 1,00
€ 1,30

Bitte beachten: die 5 Liter Kartons NICHT am Boden aufreissen!!
Man braucht sie nur in Originalzustand zurückzufalten.
Trocken gelagert, halten die Bags viele Jahre.

Das Mostereiteam 2023

Image

Vom Obst zum Saft....

Aus der Chronik der Mosterei